Niederlassung Dubai

Zurück

Magazinansicht

Willkommen in Dubai
Dubai'ye hoş geldiniz

Wer Geschäfte in Saudi-Arabien, der Türkei und dem Iran macht, ist weite Reisen gewohnt. Um die Wege etwas kürzer zu halten, betreut Brabender Technologie die Kunden in dieser Region von Dubai aus.

Kamran Bigham-Ghazani ist polyglott: Neben seiner Heimatsprache Persisch spricht er Deutsch, Englisch, Arabisch, Azeri und Türkisch. Für Kundenkontakte im Nahen Osten sind das
hervorragende Voraussetzungen. „Ich habe 1995 bei Brabender Technologie als Servicetechniker angefangen und von Anfang an die Kunden in dieser Region betreut. Auch seitdem ich in den Vertrieb gewechselt bin, springe ich im Service ein und gebe zum Beispiel Schulungen auf Türkisch oder Persisch“, erzählt Kamran Bigham-Ghazani. Gerade diese Schulungen vor Ort und telefonische Unterstützungen in Serviceangelegenheiten in den jeweiligen Landessprachen seien enorm wichtig und zeitsparend. Viele Mitarbeiter in den Produktionsstätten, die unmittelbar Anlagen bedienen und warten, sprechen weder Englisch noch Deutsch.

Dubai hat viele Vorzüge
Nach zehn Jahren in Duisburg schlug er vor, die Reisezeiten etwas zu verkürzen – durch ein Büro in der Region. „Die Entfernungen sind für mich immer sehr weit, ich reise fast nur mit dem Flugzeug. Dubai ist mit dem internationalen Flughafen logistisch hervorragend angebunden.“ Neben diesem Vorteil überzeugten ihn und das Unternehmen auch die flexiblen Behörden und das schnelle Internet. „Nachdem wir uns für Dubai entschieden hatten, konnte ich einige Tage später die Firma anmelden. Im Mai 2005 startete ich dann das Business hier in Dubai.“

Die ersten zehn Jahre hat er allein den Service und den Vertrieb der kleinen Niederlassung bestritten. Ob Angebote oder Auftragsabwicklungen, Inbetriebnahme oder Schulungen, Wartung oder Reparatur, Kamran Bigham-Ghazani war für die Kunden da. Seit 2007 unterstützt ihn seine Frau Behnaz
Samadzadeh bei der Verwaltung und Buchhaltung. Im Vertrieb kam vor zwei Jahren John Cruz dazu, der ebenfalls in der Niederlassung Dubai arbeitet. „Wir sind hier im Mittleren Osten gut gewachsen, die Zahl unserer Kunden hat sich seit der Eröffnung der Niederlassung stetig vergrößert", berichtet Kamran Bigham-Ghazani. Beide Mitarbeiter sind voll ausgelastet.

Kernbranche: Kunststoffe
„Unsere Kunden stammen zu rund 95 Prozent aus der Kunststoff- und Petrochemie. Nur ein kleiner Teil sind Food- oder Pharmaunternehmen.“ Um mit diesen Kontakt zu halten, ist Brabender Technologie regelmäßig auf den großen Messen der Region vertreten: der Iran Plast (in diesem Jahr vom 24. bis 27. September in Teheran) und der ArabPlast, die im Januar 2019 in Dubai stattfindet.

Besonders wichtig ist für die beiden Mitarbeiter in Dubai der gute Kontakt nach Duisburg. Kamran Bigham-Ghazani kennt noch viele Kollegen aus seiner Zeit in Deutschland. Neue Gesichter lernen er und Kollege Cruz auf den Vertretertagungen kennen. „Gerade für unsere Region ist ein schneller Austausch wichtig“, betont er. Zoll- und Einfuhrbestimmungen sind oft heikel, denn für einen reibungslosen Ablauf von Lieferungen sind viele Formalitäten notwendig. Brabender Technologie kann hier auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen und kennt sich in behördlichen Dingen sehr gut aus.

Die Herzensangelegenheit von Kamran
Bigham-Ghazani ist der Iran. Hier hofft er auf eine weitere Öffnung: „Meine Heimat ist ein Land mit großem Potenzial. Die Bevölkerung ist jung und es herrscht ein großer Innovationsstau“, erzählt er. Wenn es so weit ist, steht Brabender Technologie bereit.

(erschienen in FLUX 1/2018)