Neue Dosierbandwaage

Zurück

Magazinansicht

Eine glasklare Sache

Was ist geschlossen und bietet doch ständig Einblicke zur Kontrolle? Die neue Dosierbandwaage im Hygienic Design von Brabender Technologie.

Auf der Anuga FoodTec hat Brabender Technologie im März 2018 seine neueste Innovation vorgestellt: Die Dosierbandwaage ist im Hinblick auf das „Hygienic Design“ komplett neu konstruiert worden. Auf den ersten Blick fallen die transparenten Flächen mit blauen Kunststoffdichtungen auf. Vertriebsleiter Food Klaus Plien erklärt, was es damit auf sich hat: „Wir haben PETG-Scheiben auf drei Seiten der Bandwaage integriert, so dass der Bediener den Schüttgutfluss jederzeit auch visuell kontrollieren kann. Die blauen Dichtungen und Lagerstellen sind aus Kunststoff, die der EU-Verordnung 1935 / 2004 und der Norm der FDA für Kunststoffteile entspricht.“

Abnehmbares Teilgehäuse für gute Zugänglichkeit
Neben dem besseren Durchblick besticht auch der bessere Eingriff. Ober- und Vorderseite lassen sich als Teilgehäuse komplett abnehmen. „So hat der Bediener freien Zugang zu allen produktberührenden Teilen“, erläutert Klaus Plien. Je nach Unfallverhütungsvorschrift des Kunden bietet Brabender Technologie unterschiedliche Sicherungen des Deckels an. Grundsätzlich ist ein werkzeugfreier Zugang und eine ebenso werkzeugfreie Reinigung Standard. „Wir haben im Vorfeld mit einem unserer großen internationalen Süßwarenkunden in einer großen Runde mit Konstruktion und Vertrieb zusammengesessen und die Kundenwünsche in das neue Design einfließen lassen.“

Alle Einbauteile nur gesteckt
Besonders im Punkt Reinigbarkeit hat sich viel getan. Die ganze Konstruktion ist gesteckt und kann Stück für Stück demontiert und nass gereinigt werden. Das gilt für den Einlaufschacht genauso wie für die Produktleitbleche. Der Spanner der Bandrolle kann nach oben arretieren, so dass das ungespannte Band einfach herausgenommen werden kann. „Alle Teile sind jetzt zur Nassreinigung geeignet“, betont
Klaus Plien. Damit erweitert die Dosierbandwaage ihr Einsatzspektrum zusätzlich.

Alle Metallteile sind aus Edelstahl gefertigt – das gilt auch für die Wägezelle, die ausserdem in IP 67 ausgeführt ist. Der Edelstahl Klemmenkasten ist durch einen Abstandhalter vom Gehäuse getrennt, auch dies eine Hygienemaßnahme. Der Aseptik-Motor kommt ohne Kühlrippen und Lüfter aus, was ebenfalls den hygienischen Standards entspricht. Neu ist auch der Wiegerahmen für die Dosier-Differenzialwaagen, der jetzt bei allen Food-Geräten zum Einsatz kommt: Er verfügt über Edelstahlmaschinenfüße, geneigte Oberflächen für einen guten Ablauf von Flüssigkeiten und polierte Schweißnähte, die fast nicht mehr als solche erkennbar sind.

Erste Reaktionen der Kunden zeigen, dass das neue Design voll ihren Bedürfnissen entspricht. „Wir haben bereits Anfragen für die neue Dosierbandwaage“, bestätigt Klaus Plien. Auch auf der Messe war sie ein Blickfang. „Hier haben wir sie allerdings nicht geöffnet – diesen Effekt heben wir uns für ein persönliches Gespräch bei uns im Technikum auf.

 

(erschienen in FLUX 1/2018)