Anuga FoodTec: Brabender Technologie berät zu kontinuierlicher Produktion

Zurück

Anuga FoodTec: Brabender Technologie berät zu kontinuierlicher Produktion

Duisburg, im Februar 2018

  • Kontinuierlich oder Batch – nur eine Frage der Größe?
  • Food-Industrie mit besonderen hygienischen Ansprüchen
  • Brabender Technologie zeigt erstmalig auf der Anuga FoodTec
  • neue Geräte für beide Produktionsarten

Auf der diesjährigen Anuga Foodtec im März in Köln stellt Brabender Technologie die unterschiedlichen Produktionsverfahren in den Mittelpunkt. In der Regel stellt sich die Wahl zwischen kontinuierlicher Produktion oder Batch bei einer neuen Produktionslinie oder bei einem Upscale – denn einer der entscheidenden Faktoren ist die Menge. „Große Mengen mit wenigen Varianten sprechen in der Regel für eine kontinuierliche Produktion, ein großes Produktportfolio mit kleineren Mengen für Batch“, erklärt Klaus Plien, Vertriebsleiter Export bei Brabender Technologie in Duisburg. Dabei sind zwei Dinge absolut entscheidend, insbesondere bei der Umstellung von einer Batch-Produktion auf eine kontinuierliche Lösung: Die Dosierkonstanz der Dosierer und die Anforderung an die Bediener.

Während im Batch-Verfahren einzelne Chargen erst gemischt und dann produziert werden, läuft die Mischung im kontinuierlichen Prozess fortlaufend. Auch hier sind verschiedene Rezepte auf einer Produktionslinie möglich. „Zum Beispiel läuft in der Schokoladenherstellung das Rezept für die Vollmilchschokolade durch, für einzelne Schokoladensorten werden aber Nüsse oder weitere Zutaten beigemischt. Entweder haben alle Zutaten einen eigenen Dosierer, der bei Bedarf zugeschaltet wird, oder die Dosierer werden für unterschiedliche Produkte eingesetzt. In diesem Fall ist eine schnelle Reinigbarkeit der Geräte entscheidend um die Stillstandzeiten so kurz wie möglich zu halten“, erläutert Guido Obler, Foodexperte im Vertrieb bei Brabender Technologie. Eine kontinuierliche Linie ist oft teurer in der Anschaffung, da sie mehr Geräte und Automation braucht – aber günstiger im Betrieb, weil sie mit weniger Personal auskommt und auch in unbemannten Schichten produzieren kann.

Dosierkonstanz und Genauigkeit sind die Stärken der Brabender Technologie

Brabender Technologie hat schon viele Produktionslinien auf kontinuierliche Verfahren umgerüstet oder von vornherein neu geplant. „Wir sind ein gefragter Partner, weil unsere gravimetrischen und volumetrischen Dosiergeräte die nötige Dosierkonstanz garantieren und unsere Software die Prozesse verlässlich steuern kann“, betont Guido Obler. Beide Punkte sind hochkritisch, insbesondere, wenn es um die Zudosierung von Kleinstmengen geht. „Unsere hochauflösenden Wägezellen eignen sich auch für Nahrungsergänzungsmittel und Gewürze, die im Gesamtrezept nur in kleinsten Mengen vorkommen.“

Gerade im Nahrungsmittelbereich ist die kontinuierliche Produktion sehr beliebt und gewinnt stetig Marktanteile. Da die Inhaltsstoffe nicht vorgemischt werden müssen, fällt das oft aufwändige Reinigen der großen Mischbehälter weg. „Bei einer Umstellung von Batch auf kontinuierlich ist es unserer Erfahrung nach ganz entscheidend, die Mitarbeiter mitzunehmen. Sie müssen erheblich umdenken“, erklärt Klaus Plien. Waren sie vorher sozusagen „Chefkoch“ der Rezeptur, müssen sie jetzt eine automatisierte Anlage fahren – das bedeutet eine andere Arbeitswelt. „Wir empfehlen daher eine begleitete Einführungsphase. Die Bediener müssen die Prozesstechnologie verstehen lernen, das ist ein ganz wichtiger Aspekt für den erfolgreichen Betrieb der Anlage.“

Spezialist für die Nahrungsmittelindustrie

Für beide Verfahren müssen im Food-Bereich alle verwendeten Geräte den strengen Regeln des „Hygienic Design“ entsprechen. Hauptpunkte sind hierfür glatte Flächen, eine leichte Demontage und die Vermeidung von Hohlräumen im Gerätedesign. Brabender Technologie verfügt hier über ein breites Portfolio. Durch die Mitgliedschaft in der European Hygienic Engineering and Design Group (EHEDG) ist das Unternehmen immer auf dem aktuellen Stand und lässt neue Erkenntnisse sofort in Produkt(weiter)entwicklungen einfließen.

Produkt-Highlights für die Food-Industrie sind der Früchtedosierer und die Dosierbandwaage, die aktuell zur Anuga FoodTec überarbeitet und auf der Messe erstmalig im neuen Design zu sehen sein wird. „Wir von Brabender Technologie stellen uns gerne den Fragen der Branche und können sicherlich bei vielen Entscheidungen mit wertvollen Informationen behilflich sein. Wir arbeiten schon lange mit Nahrungsmittelproduzenten zusammen und verfügen über einen reichen Schatz an Erfahrungen.“ Besucher finden Brabender Technologie auf der Anuga FoodTec vom 20. bis 23. März in Köln in Halle 4.2, Stand B010.