8h mit ... dem ShowTruck

Zurück

Magazinansicht

8h mit ... dem ShowTruck

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen: Um Kunden auch während der Pandemie wieder persönlich treffen und beraten zu können, ergänzt Brabender Technologie sein Vertriebskonzept seit Mai mit dem ShowTruck – einer Präsentationsfläche auf vier Rädern.

7.00 Uhr: Abfahrt in der Firmenzentrale

Der neue ShowTruck mit seinem auf Brabender Technologie abgestimmten Design ist schon von Weitem zu sehen. Heute steht der Termin bei einem Lebensmittel-Kunden auf dem Programm. Im Inneren befindet sich ein mobiler Showroom mit verschiedenen Exponaten, die das Team auf den Bedarf und die Wünsche des Kunden abgestimmt hat – wie auf einer Messe. Heute mit an Bord: Der FlexWall®Plus 40, der Einzelschneckendosierer DS28, der Doppelschneckendosierer DDSR20 mit Smartmotor, jeweils mit einer Dosierdifferenzialwaage.

Auf der Fahrt erzählt Bernhard Hüppmeier, Leiter der Geschäftsentwicklung bei Brabender Technologie, wie er die Idee zu dem ShowTruck hatte: „Der persönliche und fachliche Austausch mit Kunden und interessierten Unternehmen auf internationalen und regionalen Messen ist ein wichtiger Teil unserer Vertriebs- und Servicekultur. Weil das seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie durch abgesagte oder verschobene Messen und Veranstaltungen fehlte, war ich auf der Suche nach einem adäquaten Ersatz. Das Konzept ShowTruck erfüllt alle hygienischen Auflagen, um wieder individuelle Gespräche aus nächster Nähe zu ermöglichen.“

9.30 Uhr: Ankunft beim Kunden

Der ShowTruck mit den vorinstallierten Exponaten lässt sich sofort einsetzen. Bernhard Hüppmeier muss lediglich die seitliche Klappe öffnen und das überdachte Podest herunterfahren. Auch alleine ist das möglich, denn alles funktioniert vollautomatisch und auf Knopfdruck.

10.00 Uhr: It’s Showtime

Bernhard Hüppmeier begrüßt die anwesenden Mitarbeiter des Kunden über die Audioanlage mit Mikrofon, alle befinden sich außerhalb des Trucks, und stellt das Unternehmen Brabender Technologie vor.

10.30 Uhr: Vorführung der Exponate

Einzelne Interessierte können sich jetzt die aktuellen Steuerungs- und Dosiergeräteausführungen auf der Präsentationsfläche im Inneren aus nächster Nähe anschauen und erklären lassen. Besonderes Interesse gilt heute den speziellen Food-Ausführungen im Hygienic Design. Aber auch Ausführungen, die für Gefahrstoffe geeignet sind, kommen gut an.

11.00 Uhr: Beratung

Auf einem 55-Zoll-Bildschirm informieren verschiedene Filme über wichtige Themen der Dosiertechnologie, zum Beispiel für Dosierlösungen für nicht fließende Produkte wie Fasern und Folienrandverschnitt – eine ideale Ergänzung zu den intensiven Gesprächen, die Bernhard Hüppmeier gerade mit interessierten Team-Mitgliedern des Kunden führt.

12.00 Uhr: Persönliches Gespräch

Es ergeben sich viele anregende Unterhaltungen mit altbekannten und neuen Ansprechpartnern. Daraus können Bernhard Hüppmeier und das Vertriebsteam wertvolle Rückschlüsse auf die Bedürfnisse und erforderliche Technologie ziehen.

13.00 Uhr: Abbau und Rückfahrt.

Der Leiter der Geschäftsentwicklung zeigt sich nach diesem Vormittag mehr als zufrieden: „Der ShowTruck bietet auch in besonderen Zeiten die Möglichkeit, im persönlichen Austausch zu bleiben und sich über den neuesten Stand der Dosiertechnologie zu informieren. Darüber kann die Gelegenheit wahrgenommen werden, mit dem direkten Ansprechpartner über ein aktuelles Anliegen zu diskutieren. Der Kunde hat seine Möglichkeiten heute voll genutzt und wir konnten ihn bei der Wahl des richtigen Dosiergerätes bestens behilflich sein.“

(erschienen in FLUX 2/2021)